Spielplan des Gewandhauses

Das Foto zeigt das Gewandhausorchester und den Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Thomaskantor Andreas Reize in der Thomaskirche Leipzig.
Das Foto zeigt das Gewandhausorchester und den Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Thomaskantor Andreas Reize in der Thomaskirche Leipzig.

Fr

11. Mär 2022

18 Uhr
Thomaskirche

Eintrittsprogramm 2 EUR am Tag der Veranstaltung vor Ort

Motette basso continuo

Motette

Basso continuo (Gewandhausorchester), Thomanerchor Leipzig, Andreas Reize Dirigent

Motette basso continuo

Eintrittsprogramm 2 EUR am Tag der Veranstaltung vor Ort

Veranstalter: Ev.- Luth. Kirchgemeinde St. Thomas Leipzig

Fr

11. Mär 2022

20 Uhr
Großer Saal

Ticketverkauf ab 15.02.2022, für Gewandhausorchester-Card-Inhaber ab 09.02.2022

Werke von Benjamin Britten , Edward Elgar

zurück

Im Anschluss an das Konzert: Perspektivwechsel – Die Welt mit anderen Ohren hören Nacht in den Künsten Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

weiterlesen

Grosse Concerte

Gewandhausorchester, Daniel Harding Dirigent

Andrew Staples Tenor

Werke von Benjamin Britten , Edward Elgar

Konzerteinführung mit Ann-Katrin Zimmermann um 19.15 Uhr - Schumann-Eck

Preise: 73/55/45/34/22/6 EUR
Flexpreise: 80/61/50/37/24/7 EUR
Ticketverkauf ab 15.02.2022, für Gewandhausorchester-Card-Inhaber ab 09.02.2022

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Im Anschluss an das Konzert:

Perspektivwechsel – Die Welt mit anderen Ohren hören

 

Nacht in den Künsten

Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

Das Foto zeigt eine Veranstaltung im Rahmen des Musikvermittlungsformats "Perspektivwechsel" im Großen Saal des Gewandhauses.
Das Foto zeigt eine Veranstaltung im Rahmen des Musikvermittlungsformats "Perspektivwechsel" im Großen Saal des Gewandhauses.

Fr

11. Mär 2022

22.15 Uhr
Großer Saal

Das Ticket zum Großen Concert vom 11. MRZ berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Benjamin Britten wählt für die Nocturne op. 60 englische Gedichte aus, die um das Thema Nacht kreisen – und das ist kein Einzelfall: Allein in dieser Spielzeit beweisen etliche Werke wie Mahlers 7.…

weiterlesen

Die Welt mit anderen Ohren hören

Nacht in den Künsten

Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

Das Ticket zum Großen Concert vom 11. MRZ berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Benjamin Britten wählt für die Nocturne op. 60 englische Gedichte aus, die um das Thema Nacht kreisen – und das ist kein Einzelfall: Allein in dieser Spielzeit beweisen etliche Werke wie Mahlers 7. Sinfonie mit den beiden Nachtmusiken oder Anna Clydes This Midnight Hour die Affinität der Musik und ihrer Schwester, der Poesie, zum Phänomen der Nacht. Elisabeth Bronfen ist Professorin für Anglistik an den Universitäten von Zürich und New York. In einem ihrer zahlreichen Bücher legte die international hochangesehene Literatur- und Kulturwissenschaftlerin unter dem Titel »Tiefer als der Tag gedacht« eine »Kulturgeschichte der Nacht« vor. Gemeinsam erkunden wir im Gespräch, auf welche Weise sich Musik und Literatur beim Thema Nacht begegnen und welche Nacht-Bilder in Brittens Musik und den vertonten Gedichten mitschwingen Autoportraits über die Epochen der Kunstgeschichte hinweg beschäftigt hat.

Das Foto zeigt das Gewandhausorchester und den Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Thomaskantor Andreas Reize in der Thomaskirche Leipzig.
Das Foto zeigt das Gewandhausorchester und den Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Thomaskantor Andreas Reize in der Thomaskirche Leipzig.

Sa

12. Mär 2022

15 Uhr
Thomaskirche

Eintrittsprogramm 2 EUR am Tag der Veranstaltung vor Ort

Georg Philipp Telemann — Kantate "Herr Jesu Christ, ich schrei zu Dir" TWV 1:758

Das Foto zeigt das Salonorchester Cappuccino.
Das Foto zeigt das Salonorchester Cappuccino.

Sa

12. Mär 2022

16 Uhr
Mendelssohn-Saal

Ticketverkauf ab 15.02.2022, für Gewandhausorchester-Card-Inhaber ab 09.02.2022

Salonmusik

Orpheus, Faust und Parsifal – Klingende Geschichten für Buchmessefreunde

Salonorchester CAPPUCCINO, Albrecht Winter Leitung

Preise: 26/21 EUR
Flexpreise: 29/23 EUR
Ermäßigung für Berechtigte
Ticketverkauf ab 15.02.2022, für Gewandhausorchester-Card-Inhaber ab 09.02.2022

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Sa

12. Mär 2022

19 Uhr
Opernhaus

Karten erhalten Sie unter T +49 341 126 1261 oder www.oper-leipzig.de

Werke von Toru Takemitsu , Franz Schubert , Ferran Cruixent

zurück

Rituale bewegen sich an der Schnittstelle von theatralem, religiösem und alltäglichem Handeln. Sie geben Struktur und Halt, bieten das Gefühl von Orientierung und Verlässlichkeit, auch in Zeiten der…

weiterlesen

Rituale bewegen sich an der Schnittstelle von theatralem, religiösem und alltäglichem Handeln. Sie geben Struktur und Halt, bieten das Gefühl von Orientierung und Verlässlichkeit, auch in Zeiten der Krise oder des Wandels. Sie lassen uns innehalten und zu uns selbst kommen, sie rhythmisieren unser Leben von der Geburt bis hin zum Tod. Gleichzeitig sind Rituale ein Mittel der Selbstvergewisserung einer Gemeinschaft, sind Marker der Zugehörigkeit und prägen damit wesentlich die kulturelle Identität.

 

Zwei unterschiedliche Kulturen treffen in Mario Schröders choreografischer Uraufführung »Rituale« aufeinander, die europäische und die japanische Kultur. Zur Musik von Franz Schuberts Streichquartett »Der Tod und das Mädchen« und Toru Takemitsus »RAN«-Suiten wirft Schröder die Frage nach den kollektiven und individuellen Mechanismen von Ritualen auf. Welche Rituale werden dem Menschen im Sinne einer sozialen Normierung von außen gesetzt und welche erschafft er sich selbst? Und was passiert, wenn das Ritual sich verselbstständigt, zur bloßen Hülle erstarrt oder gar zum Zwang wird?