Sun

16. Oct 2022

18.00
Mendelssohn-Saal

Buy tickets

Do you have a
Gewandhausorchester Card?

Musical works of Wolfgang Amadeus Mozart , György Ligeti , Jacques Ibert , Theodor Blumer

back

Musiker sind es gewohnt, anderen ihre Stimme zu leihen – wie man im Deutschen sagt. Sie bringen Töne zum Erklingen, die ein anderer ersonnen und aufgeschrieben hat. Und doch sind sie es, die…

continue reading

Kammermusik

In Gedenken an Thomas Ziesch (1962-2022), 1. Solo-Klarinettist des Gewandhausorchesters & Mitglied des Gewandhaus-Bläserquintetts

Gewandhaus-Bläserquintett

Gewandhaus-Bläserquintett (Katalin Stefula Flöte, Susanne Wettemann Oboe (a. G.), Peter Schurrock Klarinette (a. G.), Ralf Götz Horn, Albert Kegel Fagott)

Musical works of Wolfgang Amadeus Mozart , György Ligeti , Jacques Ibert , Theodor Blumer

Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Kollegen Thomas Ziesch. Er verstarb vollkommen unerwartet am 9. August 2022 im 60. Lebensjahr. Weit über 30 Jahre prägte er den Klang unseres Orchester als 1. Soloklarinettist und war seit 1989 Mitglied im Gewandhaus-Bläserquintett. Neben seiner hingebungsvollen musikalischen Arbeit engagierte sich Thomas Ziesch zehn Jahre lang im Personalrat für die Belange aller Angestellten unseres Hauses. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, der unser tief empfundenes Beileid gilt. Wir bleiben Thomas Ziesch in dankbarer Erinnerung herzlich verbunden. Seinem Andenken ist das Konzert gewidmet.

Preise: 16/12 EUR
Flexpreise: 18/13 EUR
Ermäßigung für Berechtigte
Abos: Serie II

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Musiker sind es gewohnt, anderen ihre Stimme zu leihen – wie man im Deutschen sagt. Sie bringen Töne zum Erklingen, die ein anderer ersonnen und aufgeschrieben hat. Und doch sind sie es, die Musizierenden, mit ihren persönlichen Gaben und Instrumenten, die den Kompositionen Leben und Ausdruck verleihen. Da ist es wieder, dieses Wort: ver-leihen. Ist Musik nicht am Ende immer »nur« eine Leihgabe? Geschaffen, um an andere weitergegeben zu werden? Weder Komponisten, noch Interpreten, noch diejenigen, die der Musik ihr Ohr leihen, können den musikalischen Moment festhalten. Er erinnert im Erklingen, im Verklingen daran, was es bedeutet, Teil einer Tradition, einer Geschichte zu sein – zeitlich vor dem Horizont des Ewigen. Alles beginnt zuvor. Uns ist die Gabe verliehen, weiterzugeben. Damit es weitergeht. Auch nach uns.

Wundern Sie sich also nicht, wenn heute eine sechste Stimme im Quintett mitklingt, obwohl sie viel zu früh, erschütternd früh, verstummt ist. Wir sind in Gedanken bei Thomas Ziesch, der dem Orchester seit 1985 und dem Quintett seit 1989 seine Stimme geliehen und so viele Werke mit seinem wunderbaren Ton beseelt hat. Seinem Andenken ist das Konzert gewidmet.