13.-24. MAI 2021

TWO PLAY TO PLAY

In der dritten Staffel der Veranstaltungs- und Konzertreihe begeben sich Gewandhausorganist Michael Schönheit und der Multiinstrumentalist und Sänger P. A. Hülsenbeck in das musikalische Abenteuer von Two Play To Play. Eine Spielzeit lang haben die Musiker Zeit und Raum, eine neue Komposition zu erschaffen, die am Ende zur Uraufführung kommt. Unterschiedliche musikalische Herkunft, verschiedene Klangvorstellungen, andere Erfahrungen und Produktionsweisen: Diese Verschiedenheit der Akteure bietet anregende Reibungsflächen, die künstlerisch genutzt werden, um ein einzigartiges neues Werk zu komponieren.

Der Entstehungsprozess vollzieht sich dabei vor den Augen des Publikums, das hautnah erlebt, in welche Richtung sich die Musik entwickelt und welche Wege die Komposition nimmt, bis sie ihre endgültige Gestalt angenommen hat: Die Künstler laden die Zuhörer zu einem öffentlichen Gespräch ein, sprechen über die künstlerische Zusammenarbeit, präsentieren in öffentlichen Proben die Fortschritte der Arbeit und auf dem Blog »Two Play to Play« wird der Schaffensprozess mit Fotos, Interviews und Videos dokumentiert.

Michael Schönheit hat in den siebziger und achtziger Jahren in Leipzig studiert, ist Preisträger des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig und wurde kurz nach Abschluss seines Studiums 1986 zum Gewandhausorganisten berufen. Seit 1994 ist er außerdem künstlerischer Leiter der Merseburger Orgeltage und seit 1996 Domorganist des Merseburger Doms. Er kuratiert seit seiner Berufung als festangestellter Konzerthausorganist am Gewandhaus einen Spielplan mit jährlich ca. 30 Orgelkonzerten, von denen er die meisten selbst als Interpret und/oder Dirigent gestaltet.

P.A. Hülsenbeck war bis 2018 Mitglied der Band Sizarr. Nach deren Auflösung beschäftigte er sich in Leipzig intensiv mit dem Genre Tanztheater und beschreitet als Komponist, Multiinstrumentalist und Sänger neue Wege, deren atmosphärisch dichte musikalische Ausdrucksformen auf einem komplexen Harmonie- und farbenreichen Klangspektrum gründen. 2018 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album »Garden of Stone«.