Saison 2017/2018: Amtseinführung von Andris Nelsons & 275 Jahre Gewandhausorchester

Die 237. Saison* im Gewandhaus 2017/2018 steht im Zeichen der Amtseinführung des 21. Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons und des 275. Geburtstages des Gewandhausorchesters. Erstmals wird in dieser Spielzeit der Titel "Gewandhauskomponist" vergeben. Die Saison startet am 02. September 2017. Der Vorverkauf beginnt am 01. Juni 2017.

Das Gewandhausorchester präsentiert sich seit seiner Gründung 1743 als das „Uraufführungsorchester aus Tradition“: Werke von Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Brahms und Bruckner ebenso wie von Schnittke, Henze oder Rihm erlebten durch das Orchester ihre Uraufführungen. Mit Andris Nelsons, im symphonischen Repertoire der Klassik und Romantik ebenso versiert wie in zeitgenössischen Kompositionen, knüpft das Gewandhausorchester ab der Saison 2017/18 verstärkt an diese Tradition an: Neben den großen Werken der Konzertliteratur stehen richtungsweisende Neukompositionen – so gehen einzigartige Tradition und musikalische Entdeckerlust gleichberechtigt Hand in Hand.

Amtseinführung des 21. Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons
Vier Wochen sind dem Amtsantritt Andris Nelsons gewidmet, in denen er fünf Visitenkarten (inkl. Familienkonzert) abgibt: Die Programme kombinieren klassisches Gewandhausorchesterrepertoire mit zeitgenössischen Urauführungen von Steffen Schleiermacher (22./23. Februar 2018), Wolfgang Rihm (01./02. März 2018), Aristides Strongylis (03. März 2018), Jörg Widmann (08./09. März 2018) und Thomas Larcher (15./16. März 2018).

Außerdem dirigiert Nelsons das Konzert zum 275. Geburtstag des Gewandhausorchesters am 11. März 2018. Darüber hinaus leitet er das Große Concert innerhalb der »Boston-Woche« (21./22. Juni 2018), dirigiert ein weiteres Abokonzert (19./20. April 2018) und die beiden Open Air Konzerte »Klassik airleben« im Rosental (29./30.06.2018). Daneben stellen sich Andris Nelsons und das Gewandhausorchester erstmals bei einer längeren Tournee in elf Musikzentren Europas vor.

275 Jahre Gewandhausorchester
Zahlreiche Veranstaltungen sind dem 275. Geburtstag des Gewandhausorchesters gewidmet. Die Jubiläumsfestlichkeiten gliedern sich in vier Teile:

1) Die »Festwochen« mit Großen Concerten, Kammermusik, Chor- und Orgelkonzerten, dem Jubiläumskonzert des Gewandhausorchesters am 11. März 2018, am Tag der Gründung des Orchesters. Außerdem die Gastspiele der Wiener- und Berliner Philharmoniker sowie die anlässlich des Jubiläums in Auftrag gegebene Urauführungen für ein Chorkonzert, ein Familienkonzert und die Gewandhausensembles.

2) Die »Urauführungskonzerte« des Gewandhausorchesters. Nirgendwo sonst in der Welt haben die Bürger einer Stadt so früh und so selbstbewusst ein öffentlich zugängliches Musikleben geschaffen. Dabei ist es dem Gewandhausorchester seit jeher wichtig, seine Geschichte mit der Gegenwart in Beziehung zu setzen. Neue Werke in Auftrag zu geben ist deswegen eine alte Tradition des Gewandhausorchesters. Unter der Leitung von Herbert Blomstedt erklingen historische Uraufführungswerke (Schumann, Mendelssohn Bartholdy, Bruckner, Beethoven, Brahms, Schubert) sowie unter der Leitung von Andris Nelsons zeitgenössische Uraufführungen (Schleiermacher, Rihm, Widmann, Larcher).

3) Der Gewandhauskomponist
Das Gewandhausorchester hat mit Jörg Widmann erstmalig einen Gewandhauskomponisten berufen. Er wird zwei neue Kompositionen für das Orchester schreiben, sowohl als Kammermusiker als auch als Solist zu erleben und sein Werk über die ganze Saison in allen Reihen präsent sein. Andris Nelsons wird den ersten Gewandhauskomponisten während eines Portraitkonzerts persönlich vorstellen (28. Februar 2018) und dirigiert die Uraufführung seines neuen Orchesterwerks (08./09.03.2018). Mit freundlicher Unterstützung von CLIMA TECH.

4) Die »BiG« (Begegnungen im Gewandhaus).
An sechs Abenden wird unter dem Motto „Ohne ... kein Gewandhaus“ die Geschichte des Gewandhausorchesters unterhaltsam und musikalisch beleuchtet, denn ohne das Engagement einiger Persönlichkeiten des Leipziger Bürgertums und seiner Institutionen gäbe es das Gewandhaus und die Gewandhauskonzerte nicht.

Boston-Woche
Mit dem Amtsantritt von Andris Nelsons als 21. Gewandhauskapellmeister wird eine einzigartige Kooperation mit dem Boston Symphony Orchestra ins Leben gerufen. Beide Orchester verbindet ein Teil ihrer Geschichte im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. So werden gemeinsam Kompositionsaufträge vergeben und eine Leipzig- bzw. Boston-Woche im jeweils anderen Konzerthaus veranstaltet. Die Woche umfasst sinfonische Konzerte mit dem »typischen« Repertoire des Partnerorchesters sowie Vorträge, Gesprächsrunden und Podiumsdiskussionen.

90. Geburtstag von Herbert Blomstedt
Herbert Blomstedt feiert am 11. Juli 2017 seinen 90sten Geburtstag. Die vier Großen Concerte, die er im Rahmen des 275. Geburtstages des Gewandhausorchesters leitet, sind seinem Ehrentag gewidmet. Auf dem Programm stehen Uraufführungen, mit denen das Gewandhausorchester den sinfonischen Werkekanon der Welt bis heute maßgeblich beeinflusst hat: Darunter Schuberts »Große C-Dur-Sinfonie«, Brahms »Ein Deutsches Requiem« und sein Violinkonzert, Mendelssohns Sinfonie-Kantate »Lobgesang« und Bruckners 7. Sinfonie.

Neue Formate
1) »Gewandhaustag« mit Stadtteilprojekt
Die Saison beginnt mit dem traditionellen Gewandhaustag in der Innenstadt, der erstmals auch ein Stadtteilprojekt umfasst, das sich über die gesamte Saison erstreckt. Das erste Stadtteilprojekt des Gewandhaustages findet in Grünau statt. Das Gewandhausorchester kooperiert mit Grünauer Institutionen und Vereinen, um Konzerte, Workshops und Probenbesuche anzubieten. Den Abschluss der Zusammenarbeit mit Grünauer Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bildet das Erlebniskonzert am 16. Juni 2018.

2) Two Play To Play
Ein einzigartiges Konzertformat wird mit »Two play to play« aus der Taufe gehoben: Ein Gewandhausensemble und ein Elektro-/Popkünstler sind in der neuen Konzertreihe die »Zwei, die miteinander spielen«, um eine neue Komposition zu erschaffen. In der Spielzeit 2017/2018 laden für die Premiere des neuen Formats der GewandhausChor und Martin Kohlstedt das Publikum dazu ein, die Entstehung eines neuen Werks hautnah mit zu erleben. »Two play to play« fördert die Identifikation mit den Künstlern und dem Konzerthaus und vermittelt Erkenntnisse über den künstlerischen Schaffensprozess hautnah. Die Reise zur Uraufführung startet am 28. September 2017 mit der ersten Präsentation durch die Künstler, gefolgt von fünf öffentlichen Proben. Die Uraufführung findet statt am 08. Juni 2018.

»Fokus: Percussion« mit Martin Grubinger
Nachdem in der vergangenen Saison ein Land (England) im Fokus stand, wird in der Saison 2017/2018 die Reihe einer Instrumentengruppe gewidmet: dem Schlagzeug. Dabei gestalten die Gewandhaus-Schlagzeuger ein After Work Concert und sie spielen in zwei Großen Concerten Werke von Edgar Varése beziehungsweise Toru Takemitsu. Stargast des »Fokus: Percussion« ist Martin Grubinger, der im Großen Concert der Audio Invasion mit einem Werk von John Corigliano zu hören sein wird, sowie mit Schlagzeugkonzerten von Tan Dun und Péter Eötvös im Großen Concert.

»Klassik airleben« im Rosental
Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons dirigiert das Gewandhausorchester im sommerlichen Flair des Rosentals unter freiem Himmel mit Klassik und Filmmusik unter anderem von George Gershwin, John Williams und Peter I. Tschaikowski. Klassik airleben wird präsentiert von Porsche.

Tourneen des Gewandhausorchesters
Ehrendirigent Herbert Blomstedt leitet eine vierwöchige Tournee mit bedeutenden sinfonischen Werken, die das Gewandhausorchester uraufgeführt hat. Die Tournee führt vom 22. Oktober bis 17. November 2017 von London über Wien nach Taipeh. Diese Tournee wird präsentiert von DHL. Andris Nelsons und das Gewandhausorchester stellen sich als neues musikalisches Gespann auf einer vierzehntägigen Gastspielreise in elf Musikmetropolen Europas von Wien bis Madrid den neugierigen Konzertbesuchern vor (22. April – 6. Mai 2018). Diese Tournee wird präsentiert von der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH.

Orgelsaison - Festival zum Reformationsjubiläum
Den wichtigsten Beitrag des Gewandhauses zum Reformations-Jubiläum liefert Gewandhausorganist Michael Schönheit: Vom 27. Oktober bis 03. November 2017 ist das aufwändig gestaltete Orgelfestival »Reformation – Revolution« mit neun Konzerten, vielen Chören und Gesangssolisten sowie Instrumentalensembles. Darunter eine Chor-Orgelnacht in der die Musik aus drei Konfessionen erklingt: Die syrisch-äthiopische Christenheit, die katholische Kirchenmusik aus Frankreich und die evangelische Kirchenmusik. Im Rahmen dieses Festivals wird auch Matthias Eisenberg, Vorgänger von Michael Schönheit als Gewandhausorganist wieder einmal ein Gastspiel im Gewandhaus geben. Am 14. Januar 2018 wird der erste Teil der neuen transportablen »Kleinen Saalorgel« erstmals öffentlich erklingen, nämlich das »Truhenpositiv«, das als eigenständiges Instrument eingesetzt werden kann. Am 19. Mai 2018 startet das Orgelfestival zu Pfingsten, das die Orgelmusik Frankreichs in den Mittelpunkt rückt. Am 17. Oktober 1981 wurde die Orgel im Gewandhaus feierlich mit einem Konzert eingeweiht. Sechzehn Jahre später eröffnet Michael Schönheit am 09. September 2017 die Orgelsaison der Spielzeit 2017/2018 mit diesem historischen Programm.

Mendelssohn im Bachfest
Im Sommer 2018 steuert das Gewandhausorchester zum Bachfest Leipzig Konzerte mit einem Mendelssohn-Schwerpunkt bei. Das sind vier Große Concerte (mit Emmanuel Haïm und Jérémie Rhorer), zwei Orgelkonzerte sowie ein Konzert mit dem GewandhausChor.

Klavier- und Liederabende
Klavierrecitals geben Daniil Trifonov (10. Februar 2018), Leif Ove Andsness (08. November 2017), Mitsuko Uchida (16. April 2018) und Sir András Schiff (13. Juni 2018). Die Vokalreihe ist mit Matthias Goerne (24. März 2018), Julia Lezhneva (02. November 2017), amarcord (24. Januar 2018) und  The King’s Singers (18. Mai 2018) mit Weltklassesängern besetzt.

IMPULS
Neben den Konzerten im Gewandhaus gestaltet die Musikvermittlung des Gewandhausorchesters ein Stadtteilprojekt in Grünau, das mit dem Gewandhaustag startet und bei dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Workshops, Proben und Konzerten Musik entdecken und selbst gestalten können. Höhepunkt ist das gemeinsam erarbeitete Erlebniskonzert, das am 16. Juni 2018 im Gewandhaus aufgeführt und als Eröffnungskonzert des Grünauer Sommers bereits Premiere hatte.

Im Gewandhaus sind neben zwei Familienkonzerten mit dem Gewandhausorchester und eines mit der Gewandhausorgel (alle moderiert von Malte Arkona) die Pantomimen Bodecker & Neander in einem Erlebniskonzert gemeinsam mit Musikern des Gewandhausorchesters zu bestaunen. Diese liefern auch die musikalische Ebene für das Figurentheater »Bremer Blechmusikanten« von Sándor Balogh. Das dritte Erlebniskonzert bezaubert mit Liedgesang (Moderation: Malte Arkona), während das vierte, von Philip Neumann spannend inszeniert, in die Instrumentalgeschichte entführt. IMPULS wird unterstützt von der Sparkasse Leipzig.

* "Das Große Concert" wird vor 275 Jahren, am 11. März 1743, gegründet, also jene Konzertgesellschaft, mit der die Geschichte der regelmäßigen Konzerte des Orchesters seinen Anfang nimmt. Wir schreiben die 237. Saison im Gewandhaus zu Leipzig, da erst ab 1781 das Gewandhaus die Spielstätte des Orchesters wird, von dem es seinen Namen erhielt.