Gewandhaus-Quartett in neuer Besetzung

Erstmals in seiner Geschichte beruft das Gewandhaus-Quartett eine Musikerin ins Ensemble: Am 25. November 2018 übernimmt die Geigerin Yun-Jin Cho offiziell die Position der zweiten Geige im Gewandhaus-Quartett.

Die Musikerin ist seit 2008 beim Gewandhausorchester engagiert und seit 2013 stellvertretende 1. Konzertmeisterin der ersten Violinen. Yun-Jin Cho studierte von 2001-2009 Violine bei Ulf Wallin an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin. Sie erhielt bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben zahlreiche 1. Preise, war als Solistin und Kammermusikerin zu Gast bei mehreren europäischen Musikfestivals und unterrichtet seit 2015 an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig.

Yun-Jin Cho übernimmt die Position im Gewandhaus-Quartett von Conrad Suske, der seit 1981 Mitglied des Gewandhausorchesters ist (seit 1984 als Stellvertretender 1. Konzertmeister der ersten Violinen) und nach dreißig Jahren intensiven Engagements das Gewandhaus-Quartett verlässt.

Vor 210 Jahren, im Jahre 1808, wurde das Gewandhaus-Quartett von vier führenden Musikern des Gewandhausorchesters gegründet, die an den ersten Pulten des Orchesters musizierten. Seither existiert dieses Ensemble ununterbrochen und gilt damit als die älteste Streichquartettvereinigung der Welt. Das Streichquartett oder die „Quartettgesellschaft“, wie das Ensemble in einer ersten Rezension bezeichnet wurde, etablierte ein Jahr nach seiner Gründung erstmals eine öffentliche Streichquartett-Reihe in der Geschichte des Leipziger Konzertwesens, vielleicht sogar Deutschlands. Bislang war es nämlich üblich, dass Kammermusikkonzerte eine Privatangelegenheit für ein sehr kleines Publikum waren, das in die Privaträume des Gastgebers passte. Von 1809 an hat das neue Quartett 12 Konzerte im Abonnement angeboten.

In seiner Geschichte musizierte das Ensemble mit vielen Gästen, wie zum Beispiel Clara Schumann, Johannes Brahms, Edward Grieg, Yo-Yo Ma, Sabine Meyer, Alfred Brendel und Rudolf Buchbinder. Das Quartett gibt Gastspiele in aller Welt, gab Konzerte in Privataudienzen beim japanischen Kaiser Akihito und dem britischen Thronfolger Prinz Charles und begleitete Bundespräsident Roman Herzog auf seinem Staatsbesuch in Argentinien. Die Musiker geben Meisterkurse und haben zahlreiche Tonträger produziert. Die Einspielung aller Streichquartette Beethovens gilt als Referenzaufnahme dieser Werke und wurde vielfach ausgezeichnet. Seit 2012 ist das Gewandhaus-Quartett Ehrenmitglied des Vereins der Freunde des Beethoven-Hauses Bonn. Dem Gewandhaus-Quartett wurde im September 2014 der „Internationale Mendelssohn-Preis “ der Stadt Leipzig, in der Kategorie Musik, verliehen. Das Gewandhaus-Quartett spielt aktuell in der Besetzung: Frank-Michael Erben (1. Violine), Yun-Jin Cho (2. Violine), Anton  Jivaev (Viola), Jürnjakob Timm, a.G. (Violoncello).

www.gewandhausquartett.com