13.-24. MAI 2021

»The Management Symphony« zurück im Gewandhaus

Einhundert deutsche Manager spielen in The Management Symphony. Das Orchester, das 1999 am Gewandhaus gegründet wurde, kommt zu seiner jährlichen Projektphase mit anschließendem Konzert zurück zu seinen Wurzeln. Im  Konzert lassen sich die Entscheider diesmal vom erfahrenen Dirigat Omer Meir Wellbers lenken, der von Musikerinnen und Musikern des Gewandhausorchesters unterstützt wird, die mit den Managern die beiden Werke in den Registerproben einstudieren (Proben der einzelnen Instrumentengruppen).

Der Solist des diesjährigen Konzerts, Fredun Mazaheri, ist seit 2017 Mitglied im Vorstand der HSBC Deutschland, wo er den Bereich Risikomanagement (Chief Risk Officer) verantwortet. Mazaheri, der an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover Klavier studiert hat, war zunächst als freiberuflicher Pianist tätig, ehe er in die Finanzindustrie eintrat und sieben Jahre lang bei der Boston Consulting Group Strategieberatung Kunden aus dem Finanzsektor betreute. 2010 wechselte er als Bereichsvorstand für Risk-Controlling und Capital Management an die Commerzbank.


22. Februar 2020
Sonnabend, 20 Uhr | Großer Saal

The Management Symphony

Omer Meir Wellber Dirigent
Fredun Mazaheri Klavier

Ludwig van Beethoven - 1. Konzert für Klavier und Orchester C-Dur op. 15

Johannes Brahms - 2. Sinfonie D-Dur op. 73

Tickets


Die Mitglieder von The Management Symphony(TMS) arbeiten in der Industrie, in Unternehmen, Kliniken, Kanzleien, in der Verwaltung, an Universitäten sowie bei Agenturen in verantwortungsvollen Positionen und musizieren leidenschaftlich gerne auf hohem Niveau. Einmal im Jahr treffen sich rund 100 Führungskräfte der deutschen Wirtschaft, um gemeinsam zu proben und ein Konzert zu geben.

The Management Symphony wurde 1999 am Gewandhaus zu Leipzig gegründet. In der unvergleichlichen Atmosphäre der Musikstadt Leipzig, unter den professionellen Arbeitsbedingungen im Gewandhaus und durch die Mitwirkung von Stimmführern des Gewandhausorchesters wurden die ersten 15 Werkstattphasen von The Management Symphony in Leipzig mit großem Erfolg durchgeführt. Das Orchester von Führungskräften konnte in diesen Jahren mit namenhaften Dirigenten zusammenarbeiten, u.a. (in chronologischer Reihenfolge): Prof. Herbert Blomstedt, Henrik Hochschild, Riccardo Chailly, Markus Stenz, Andrés Orozco-Estrada, Matthias Foremny und Sir Roger Norrington.

Seit 2014 ist das Orchester auch bei anderen Profiorchestern mit eigenem Konzerthaus zu Gast. Dabei wird The Management Symphony von Mitgliedern des jeweiligen Orchesters unterstützt. Das Orchester von Führungskräften konnte in den letzten 20 Jahren mit namhaften Dirigenten zusammenarbeiten: Herbert Blomstedt, Henrik Hochschild, Riccardo Chailly, Markus Stenz, Andrés Orozco-Estrada, Matthias Foremny, Sir Roger Norrington (alle im Gewandhaus), Tomáš Netopil, Jonathan Nott, Jesko Sirvend, Lionel Bringuier, Jakub Hrůša und Michael Sanderling.

Trägerin von TMS ist die Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft. Sie finanziert sich durch regelmäßige Spenden der Mitglieder von TMS, ihr Stiftungszweck ist die Förderung der vielfältigen professionellen Orchesterlandschaft. Die Stiftung fördert gemeinnützige Projekte von Orchestern, etwa für eine Orchesterakademie oder die Vermittlungsarbeit. Die Finanzierung des Probenwochenendes übernehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst.