Erlebniskonzerte

Musik steckt voller Geheimnisse. Durch Erzähler, Schauspieler, Videoprojektionen und Figurenspieler machen wir die Geschichten der Musik und einige dieser Geheimnisse erlebbar. Erlebniskonzerte sind Konzerte mit dem »gewissen Extra«. Die Parallelen von Musik und anderen Künsten sind unbestritten und so bedienen wir uns immer wieder der künstlerischen Schatzkiste, um für Familien, Kinder und Jugendliche ein besonderes Erlebnis zu kreieren. Ab Hausöffnung eine Stunde vor Konzertbeginn könnt ihr bei der Aktionsstraße Instrumente ausprobieren und schon einiges über das Stück des Konzerts erfahren – und erleben!

Empfohlen ab 6 Jahren
Freiverkauf
12 EUR
Ermäßigung für Berechtigte, Kinder und Schüler 6 EUR

»Wie man Holz glücklich machen kann«

Die Geschichte handelt von einem ungleichen Forstarbeiterquartett, das während einer Pause zufällig über die akustischen Qualitäten von Holz stolpert. Aus Langeweile, Jux und Tollerei beginnen sie, den überall herumliegenden Holzresten zuerst nur vereinzelte Töne, später auch Rhythmen und Melodien zu entlocken... . Unser Erlebniskonzert erzählt von der Klangschönheit des Materials Holz und von der Freude am musikalischen Probieren und Ausprobieren. Spielerisch und phantasievoll entdecken vier Musikerdarsteller, wie Instrumente entstehen und funktionieren und streifen dabei durch die europäische Musikgeschichte. Ihr erlebt hautnah, wie aus frühkultischen Trommelrhythmen antike Flötenmusik wird, wie im Mittelalter die Mehrstimmigkeit Einzug hält, wie die Romantik den gefühlvollen Augenblick betont und wie die Musik in der Moderne explodiert und heute letztlich nichts mehr unmöglich erscheint!

»Des Kaisers neue Kleider«

Nackte Monarchen im Gewandhaus, das gibt es nicht, sagt ihr? Musiker des Gewandhausorchesters und unsere namhaften Puppenspieler werden euch vom Gegenteil überzeugen! In dem alljährlichen Weihnachts-Erlebniskonzert erzählen wir diesmal das berühmte Märchen »Des Kaisers neue Kleider« von Hans Christian Andersen. Die legendäre Gewandhausfliege wartet wieder einmal mit einigen aufregenden, bisher unbekannten Details der Geschichte auf euch. Gemeinsam mit dem Neuen-SalonOrchester-Leipzig erzählen wir das altbekannte Märchen in ganz neuem Kleid und ihr könnt hautnah dabei sein. Ein Projekt in Kooperation mit Edition See-Igel:  www.see-igel.de

 

»Monsieur Satie!«

Was ist das für ein Mann, der eine Zeitung gründet, deren einziger Leser er selbst ist? Der Briefe schreibt, die er an sich selbst adressiert? Der Reden über die Musikalität von Tieren hält? Erik Satie! Im Konzert erwartet euch eine einzigartige Mischung verschiedener künstlerischer Ebenen – das Geschehen lässt sich betrachten wie ein Bilderbuch: Allmählich entsteht vor euren Augen das Leben von Erik Satie, eingebettet in die Musik des französischen Komponisten. Mit ihrem subtilen und humorvollen Spiel begeistern die beiden Mimen Alexander Neander und Wolfram von Bodecker Jung und Alt. die Künstler des Schweigens präsentieren eine bunte Vielfalt überraschender Einfälle, die euch das außergewöhnliche und nicht weniger skurrile Leben der beeindruckenden Persönlichkeit Erik Saties nahe bringen.

»Wenn der Topf den Deckel küsst…«

Die Hochzeit von Topf und Deckel steht vor der Tür. Da verliebt sich der Topf Hals über Kopf in den quirligen Rahmschläger. Eine Katastrophe! Der Besen hingegen versucht, in diesem turbulenten Küchenchaos Ordnung zu halten und gerät dabei in Streit mit dem Lappen… . Bohuslav Martinů komponierte eine beschwingte Revue, die mit einem jazzig anmutenden Ensemble die Küche zum Leben erweckt. Die Küchengeräte selbst haben auch viel Rhythmus im Blut und können niemals stillsitzen, vor allem nicht, wenn Gewandhausmusiker sie in die Hände bekommen. Für den besonderen Gaumenschmaus dürfen die Zauberer am Herd natürlich nicht fehlen! Es erwartet euch ein kunterbuntes, zauberhaftes und musikalisch ausgesprochen leckeres Konzert.