Empfängerin der Zeilen war seine Muse Mathilde Wesendonck, dichtende Gattin eines wohlhabenden Mäzens und Verfasserin der »Dilettanten-Lieder«, die Wagner für Frauenstimme und Klavier zu seinem und ihrem Wohlgefallen gesetzt hatte. Zu Mathildes Geburtstag arrangierte Wagner das 5. Lied »Träume« für Solovioline und Kammerorchester und dirigierte selbst die Uraufführung in der Zürcher Wesendonck-Villa am 23. Dezember 1857. Wir wiederum gratulierten dem in Leipzig geborenen Komponisten mit seinen eigenen Lieblingsliedern an Fronleichnam 2016 zum Jubelfest.

Während Wagners damalige Gattin Minna der Verbundenheit Richards zur ebenfalls verheirateten Mathilde ein jähes Ende bereitete, nahm sich seine Witwe Cosima höchstpersönlich der intimen Klavierlieder an und veranlasste 1894, dass auch die übrigen für Orchester arrangiert wurden. Das vollbrachte Felix Mottl auf Empfehlung Cosimas für den Schott-Verlag. Mottl hatte Wagner zur Entstehungszeit der Lieder 1857 kennengelernt und folgte ihm fortan als enger Verbündeter. Der Meister bestellte ihn als Assistent zur Vorbereitung der Uraufführung des »Rings« nach Bayreuth, 1886 gab Mottl sein Festspiel-Debüt mit der Erstaufführung des »Tristan«, an dem Wagner parallel zur Komposition der Wesendonck-Lieder gearbeitet hatte. Zwei der Lieder bezeichnete Wagner als »Studie zu Tristan und Isolde«: Nr. 3 »Im Treibhaus« korrespondiert mit dem Vorspiel zum 3. Aufzug und Nr. 5 »Träume« mit dem Duett im 2. Aufzug. Zufall ist diese Koinzidenz nicht, verband sich doch sowohl mit den Liedern als auch mit dem Opernstoff das Thema der unerfüllbaren Liebe, in dem Wagner sich – seit 1852 in wilder Liaison mit Mathilde – wiederfand.

Felix Mottl erlag übrigens am 21. Juni 1911, eine Woche nach Fronleichnam, einer Herzattacke – während er eine »Tristan«-Aufführung dirigierte...


Gewandhausorchester
Andris Nelsons
Christianne Stotijn Mezzosopran


Richard Wagner (1813-1883)
Fünf Lieder nach Gedichten von Mathilde Wesendonck WWV 91
1. Der Engel | 2. Stehe still | 3. Im Treibhaus | 4. Schmerzen | 5. Träume

Produktion: Accentus Music
Koproduzent: MDR, Arte
Bildregie: Ute Feudel
Audioproducer: Chris Alder
Aufnahme: 26. Mai 2016
Ort: Gewandhaus zu Leipzig
Copyright: Accentus Music, 2016