Fr

16. Sep 2022

20 Uhr
Großer Saal

Tickets kaufen

Sind Sie Besitzer einer
Gewandhausorchester Card?

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy , Dmitri Schostakowitsch , Ludwig van Beethoven

zurück

Künstlerische Mission und gesellschaftliches Engagement: Demokratie-Tag und -Konzert »einander zuhören« Zukünftig jeweils zur Saisoneröffnung bringt das Gewandhaus zu drängenden Fragen von Bildung,…

weiterlesen

Künstlerische Mission und gesellschaftliches Engagement: Demokratie-Tag und -Konzert »einander zuhören«

Zukünftig jeweils zur Saisoneröffnung bringt das Gewandhaus zu drängenden Fragen von Bildung, Ressourcen, Medien, Institutionen, Gemeinsinn, Geschichte und Identität Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Fachleute, Musikerinnen und Musiker sowie alle Leipzigerinnen und Leipziger miteinander ins Gespräch – eingebettet in musikalische Impulse. Im ersten Jahr widmen sich die Veranstaltungen dem Thema »einander zuhören« und beleuchten es aus politischer, journalistischer, kommunikations-psychologischer, soziologischer, theologischer und natürlich aus musikalischer Sicht.

Im Anschluss an das erste »Demokratie-Konzert« zur Saisoneröffnung am 16. September mit der Auftaktrede von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung findet am Folgetag der »Demokratie-Tag« statt. Der Tag beginnt mit dem traditionellen Gewandhaustag in der Innenstadt, an dem Ensembles des Gewandhausorchesters an verschiedenen Orten in der Leipziger Innenstadt bei freiem Eintritt musizieren.

Im Anschluss sind alle Interessierten herzlich ins Gewandhaus eingeladen, um sich aktiv an Gesprächen zum diesjährigen Thema »einander zuhören« zu beteiligen.

Wir freuen uns auf rege Diskussionen der Gäste mit Jutta Allmendinger (Soziologin, Präsidentin des Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin), Jana Hensel (Autorin, Journalistin), Margarete Imhof (Professorin für Psychologie in den Bildungswissenschaften mit Schwerpunkt »Zuhören«), Skadi Jennicke (Bürgermeisterin für Kultur der Stadt Leipzig) und Frank-Michael Erben (1. Konzertmeister des Gewandhausorchesters).

Diese Initiative des Gewandhausorchesters erfolgt in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, deren Leiter Roland Löffler die Diskussionsrunden moderiert.

»einander zuhören«

Wir gehen ins Konzert und hören zu. Musik führt Menschen verschiedenster gesellschaftlicher Bereiche, Altersgruppen und familiärer Hintergründe, unterschiedlicher politischer, religiöser, beruflicher und sexueller Orientierung zusammen, und alle nehmen die Haltung des Zuhörens ein.

Was uns sonst oft so schwer fällt, ist im Konzertsaal eine Selbstverständlichkeit. Musik bewegt uns zu einer selten gewordenen Tugend. Kann sie uns helfen, im Umgang miteinander die Qualität des Zuhörens neu zu entdecken und zu lernen? Schärft Musik die Sinne für Zwischentöne, Leises, Einmaliges und Wertvolles?

Auch in Bereiche, in denen es besonders schwerfällt, einander zuzuhören, führt Musik auf unwiderstehliche, berührende Weise: Sie lehrt, Dissonanzen und Vielstimmigkeit auszuhalten, ja zu schätzen, und sie zeigt, wie zentral und zugleich herausfordernd das Interpretieren, Interagieren und die Offenheit für Unerwartetes ist.