So

04. Dez 2022

10.30 Uhr
Großer Saal

Tickets kaufen

Das Gute gewinnt Opern haben schwierige Themen, man versteht ohnehin keinen Text, und für Kinder sind sie schon gar nichts. Opern verzaubern, führen in eine andere Welt und sprechen direkt zum…

weiterlesen

Zauberflöte für Jung & Alt

Preise: 37,19/32,79/28,39/23,99 EUR (inkl. VVK-Gebühr)
Ermäßigung für Berechtigte

Veranstalter: Go2 - Convent GmbH

Das Gute

 

gewinnt

 

Opern haben schwierige Themen, man versteht ohnehin keinen Text, und für Kinder sind sie schon gar nichts. Opern verzaubern, führen in eine andere Welt und sprechen direkt zum Herzen. Melinda Thompson lässt sich von der ersten Aussage nicht abschrecken – ihre Fassung von Mozarts „Zauberflöte“ bringt die märchenhaften Verwicklungen von Liebe, Rache, Prüfungen und Sieg des Guten über das Böse kindgerecht rüber.

Am Donnerstagnachmittag wurde der Große Saal im Gewandhaus von Mädchen und Jungen nebst erwachsenem Anhang bevölkert. Thompson fasst als Erzählerin die Handlung zusammen, kommentiert, erläutert, spielt mit. Das Bühnenbild suggeriert einen verwunschenen Wald und den Sonnentempel. In ansprechenden Kostümen agieren Solisten der Prager Kammeroper.

Während die Herren stimmlich eher blass bis angestrengt agieren, sind die Pamina mit Lucie Broziková und die Königin der Nacht mit Olga Jelinková ausgezeichnet besetzt. Broziková singt wunderbar „Ach ich fühl’s“ und Jelinková interpretiert ihre beiden berühmten Arien mit glasklaren Spitzentönen und ausgefeilten Koloraturen. Abstriche werden in dieser Fassung allerdings beim Orchester gemacht: Es wird lediglich von Augustin Kuzela am elektronischen Klavier und an einschlägigen Stellen von Pavla Ondrichová Trefná an der Flöte repräsentiert.

Da die ausgebildeten Opernstimmen mit Headset arbeiten, können Sie die Raumakustik leider nicht ausnutzen, auch, was die Feinabstimmung untereinander angeht. Aber die Kinder sind konzentriert dabei, wenn Tamino mit Pamina durchs Feuergeht, oder wenn Publikumsliebling Papageno seine dezent eingesetzten Späßchen vollführt. Die originale Zauberflötenfassung hat im zweiten Akt ja so ihre Längen. Doch Melinda Thompson hat den Spannungsbogen durch ihre Erzählung und das Einbeziehen der Kinder so angelegt, dass die Aufmerksamkeit über eineinhalb Stunden erhalten bleibt. Verzaubert verlassen die Kinder die Vorstellung. Sie werden sicher wiederkommen. Heike Bronn