Home

Fri

08. Sep 2023

20.00
Großer Saal

Musical works of Franz Berwald , Franz Schubert

back

KÜNSTLERISCHE MISSION & GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Das Gewandhausorchester steht aufgrund seiner Geschichte in besonderer Weise für bürgerliches Engagement. Mit Blick auf die Herausforderungen der…

continue reading

KÜNSTLERISCHE MISSION & GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Das Gewandhausorchester steht aufgrund seiner Geschichte in besonderer Weise für bürgerliches Engagement. Mit Blick auf die Herausforderungen der Gegenwart und die Gemeinschaft stiftenden, inspirierenden und transformativen Potenziale der Musik hat es 2022 eine Demokratie-Initiative ins Leben gerufen. Die Eröffnung jeder Gewandhaus-Saison verbindet sich mit einem aktuellen gesellschaftlichen Thema, das musikalisch akzentuiert aus verschiedenen Blickwinkeln ausgeleuchtet
wird. Zu drängenden Fragen von Gerechtigkeit, Ressourcen, Medien, Institutionen, Bildung, Identität, Resilienz und Glauben treten Persönlichkeiten des öffentlichen und kulturellen Lebens miteinander, mit dem Publikum und mit musikalischen Darbietungen in Dialog.

GEDANKLICHE MUSIKALISCHE IMPULSE

Nach »einander zuhören« 2022 steht nun »Resonanz« als Motto über der musikalisch inspirierten, kulturell initiierten  Auseinandersetzung mit Grundwerten, Demokratieverständnis und gesellschaftlichem Miteinander. Wir laden ein, an Runden Tischen mitzudiskutieren und politische, soziologische, akustische und zwischenmenschliche Facetten von Resonanz in Workshops und Darbietungen experimentell zu erkunden und musikalisch zu erfahren. Ein Redeimpuls von Leibniz-Preisträger Hartmut Rosa bereichert das Demokratie-Konzert am 8. September. Am nachfolgenden Demokratie-Tag tragen Musikerinnen und Musiker des Gewandhausorchesters diese Idee von 13 bis 16 Uhr mit Kurzkonzerten in die Leipziger Innenstadt. Anschließend entfalten wir das Thema »Resonanz« in den Foyers und Sälen des Gewandhauses. Inspiriert von musikalischen Kunstwerken öffnen wir Räume für Stimmen der Gegenwart und für Ideen, die das Gemeinwohl stärken – im Austausch zwischen allen, die Gesellschaft mitgestalten möchten.

Sat

09. Sep 2023

13.00
Leipziger Innenstadt

Eintritt frei

Gewandhausdirektor Prof. Andreas Schulz begrüßt Sie am 9. September um 13 Uhr auf dem Leipziger Markpplatz. Damit eröffnet er den traditionellen Gewandhaustag, an dem Ensembles des…

continue reading

Demokratie-Wochenende RESONANZ

Gewandhaustag in der Innenstadt

MARKT | 13.00 UHR

Eröffnung des Gewandhaustages in der Innenstadt und des Demokratie-Wochenendes RESONANZ
Gewandhausdirektor Prof. Andreas Schulz
G’wandmusikanten
Jonathan Müller, Szabolcs Schütt, Johann Clemens Trompete
Tomáš Trnka, Dirk Lehmann, Stefan Wagner Posaune
Robert Schulz Tuba
Steffen Cotta Schlagwerk

MÄDLER-PASSAGE | 13.15 Uhr

Violin-Duos von Jean-Marie Leclair
Julius Bekesch Violine
Kana Ohashi Violine

ALTE BÖRSE | 13.30 UHR

»Days of Beauty«
Werke von Benjamin Britten, Francis Poulenc, Ola Gjeilo, Bob Chilcott u. a.
GewandhausKinderchor
Frank-Steffen Elster Leitung
Walter Zoller Klavier

BARTHELS HOF | 13.30 UHR

Terzette für Streich-Trio von Antonín Dvořák, Johann Georg Albrechtsberger und Felix Mendelssohn Bartholdy
Bernadette Wundrak Violine
Dorothee Appelhans Violine
Marlene Steg-Lehmann Viola

MARKT | 14.00 Uhr

Swingend durch den Tag
Werke von Joe Garland, Valentin Hude, Scott Joplin, John Kander u. a.
SalonQuartett »Stadtpfeifer«
Sebastian Ude Alt-/Tenorsaxophon
Matthias Kreher Altsaxophon
Ingolf Barchmann Tenorsaxophon
Dirk Lehmann Posaune

MÄDLER-PASSAGE | 14.00 UHR

»Comedian Bassists«
Kontrabassisten des Gewandhausorchesters
Christoph Winkler, Karsten Heins, Tobias Martin

ALTE BÖRSE | 14.15 UHR

Antonín Dvořák - 12. Streichquartett F-Dur op. 96 (»Amerikanisches Quartett«) (Bearbeitung für Bläserquintett von David Walter)
Gewandhaus-Bläserquintett
Katalin Stefula Flöte
Susanne Wettemann Oboe (a. G.)
Andreas Lehnert Klarinette (a. G.)
Ralf Götz Horn
Albert Kegel Fagott

BARTHELS HOF | 14.15 UHR

Werke von Laurent Boutros, Niccolò Paganini, Mario Castel-nuovo-Tedesco und Jacob Gade
Duo fortunato
Veronika Starke Violine
Steffen Glück Gitarre

MARKT | 14.45 UHR

Electric Violin
Loops & Beats
David VLin E-Violine

MÄDLER-PASSAGE | 14.45 UHR

Wolfgang Amadeus Mozart - Quintett für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello A-Dur KV 581 (»Stadler-Quintett«)
Edgar Heßke Klarinette
René Bogner Violine
Camille Gouton Violine
Matthias Weise Viola
Henriette-Luise Neubert Violoncello

Eintritt frei

In Kooperation mit der

Das Demokratie-Wochenende wird gefördert vom Deutschen Bühnenverein, Landesverband Sachsen.

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Gewandhausdirektor Prof. Andreas Schulz begrüßt Sie am 9. September um 13 Uhr auf dem Leipziger Markpplatz. Damit eröffnet er den traditionellen Gewandhaustag, an dem Ensembles des Gewandhausorchesters an verschiedenen Orten in der Stadt bei freiem Eintritt musizieren.

Die Eröffnung der neuen Gewandhaussaison ist seit der vergangenen Spielzeit an den Demokratie-Tag in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung geknüpft: Ab 16.30 Uhr laden wir Sie zu Workshops, Darbietungen und Gesprächsforen zum Thema »Resonanz« ein.

Am Vorabend wird die 243. Saison traditionell und feierlich mit einem Großen Concert eröffnet. Das Gewandhausorchester musiziert unter Leitung seines Ehrendirigenten Herbert Blomstedt.

Eintritt frei

Sat

09. Sep 2023

16.30
Hauptfoyer

Eintritt frei

Das Gewandhausorchester steht aufgrund seiner Geschichte in besonderer Weise für bürgerliches Engagement. Mit Blick auf die Herausforderungen der Gegenwart hat es 2022 eine Demokratie-Initiative ins…

continue reading

Demokratie-Wochenende RESONANZ

Gesprächsforum RESONANZ I – Dissonanz: Herausforderung der Demokratie

Prof. Dr. Dr. Julian Nida-Rümelin, Canan Topçu, Bernhard Krug Vorsitzender des Orchestervorstandes des Gewandhausorchesters, Dr. Roland Löffler Moderation, Gabriella Victoria Harfe

Diskutieren Sie mit unseren Gästen über das Thema »Resonanz« als Stimulator gesellschaftlichen Zusammenhalts und persönlichen Wohlbefindens.

Eintritt frei

In Kooperation mit der

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Das Gewandhausorchester steht aufgrund seiner Geschichte in besonderer Weise für bürgerliches Engagement. Mit Blick auf die Herausforderungen der Gegenwart hat es 2022 eine Demokratie-Initiative ins Leben gerufen. Die Eröffnung jeder Gewandhaus-Saison verbindet sich mit einem aktuellen gesellschaftlichen Thema, das musikalisch akzentuiert aus verschiedenen Blickwinkeln ausgeleuchtet wird. Zu drängenden Fragen von Gerechtigkeit, Ressourcen, Medien, Institutionen, Bildung treten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens miteinander und mit dem Publikum in Dialog.

Eintritt frei

Sat

09. Sep 2023

17.30
Hauptfoyer

Eintritt frei

Das Gewandhausorchester steht aufgrund seiner Geschichte in besonderer Weise für bürgerliches Engagement. Mit Blick auf die Herausforderungen der Gegenwart hat es 2022 eine Demokratie-Initiative ins…

continue reading

Demokratie-Wochenende RESONANZ

Gesprächsforum RESONANZ II – Resonanz: Schlüssel zu Musik und Gesellschaft

Prof. Dr. Hartmut Rosa, Prof. Dr. Marie Louise Herzfeld-Schild, Sebastian Feydt, Dr. Roland Löffler Moderation, Gabriella Victoria Harfe

Diskutieren Sie mit unseren Gästen über das Thema »Resonanz« als Stimulator gesellschaftlichen Zusammenhalts und persönlichen Wohlbefindens.

Eintritt frei

In Kooperation mit der

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Das Gewandhausorchester steht aufgrund seiner Geschichte in besonderer Weise für bürgerliches Engagement. Mit Blick auf die Herausforderungen der Gegenwart hat es 2022 eine Demokratie-Initiative ins Leben gerufen. Die Eröffnung jeder Gewandhaus-Saison verbindet sich mit einem aktuellen gesellschaftlichen Thema, das musikalisch akzentuiert aus verschiedenen Blickwinkeln ausgeleuchtet wird. Zu drängenden Fragen von Gerechtigkeit, Ressourcen, Medien, Institutionen, Bildung treten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens miteinander und mit dem Publikum in Dialog.

Eintritt frei

Sun

10. Sep 2023

11.00
Großer Saal

Musical works of Franz Schubert , Franz Berwald

back

SINGULÄR Sie kommen aus dem Urlaub und schwelgen noch in Erinnerungen? Das haben wir uns gedacht. Lassen Sie Ihre Reiseeindrücke musikalisch beseelt von Berwalds nostalgisch-schwärmerischem…

continue reading

Grosse Concerte

Eröffnung der 243. Saison

Gewandhausorchester, Herbert Blomstedt Dirigent

Musical works of Franz Schubert , Franz Berwald

Konzerteinführung mit Ann-Katrin Zimmermann um 10.15 Uhr - Schumann-Eck

Preise: 80/61/49/37/23/6 EUR
Flexpreise: 88/67/54/41/25/7 EUR
Ermäßigung für Berechtigte
Abos: Sonntags-Anrecht I

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

SINGULÄR

Sie kommen aus dem Urlaub und schwelgen noch in Erinnerungen? Das haben wir uns gedacht. Lassen Sie Ihre Reiseeindrücke musikalisch beseelt von Berwalds nostalgisch-schwärmerischem Tongemälde Revue passieren. Er brachte die Erinnerungen an die norwegischen Alpen am 6. März 1842 in Wien zur Uraufführung – 15 Jahre nachdem ihn auf Konzerttournee durch Norwegen ein Postillon zum Hauptthema inspiriert hatte. Es wurde sein zu Lebzeiten beliebtestes Stück. Aus derselben produktiven Wiener Schaffensphase stammen Berwalds weniger günstig aufgenommene vier Sinfonien. Die Dritte vollendete er 1845 – zeitgleich mit Hauptwerken von Mendelssohn und Schumann. Wie »singulär« Berwalds 3. Sinfonie in diesem Umfeld ist, offenbart sich von feurigen Anfangs- bis zu pointierten Schlusstakten. Sie birgt etliche Überraschungen, jähe Stimmungswechsel, kuriose »Knalleffekte«, wilden PaukenFuror und einen Mittelsatz, der Scherzo und langsamer Satz zugleich ist. Bis ins 20. Jahrhundert blieb diese Musik unerhört.

INNERE GRÖSSE

Wenige Monate vor der Berwald-Premiere, im Oktober 1841, hatte Wien die öffentliche Uraufführung von Schuberts Fünfter erlebt. Exakt 25 Jahre zuvor war das Wunderwerk entstanden. Schubert schuf es für ein Liebhaberorchester, in dem er selbst Bratsche spielte. Ein Leipziger Verleger erwarb die Sinfonie 1817, ließ sie aber nicht drucken. So blieb auch diese Musik ein Vierteljahrhundert unerhört. Schuberts Freund Leopold von Sonnleithner nannte das äußerlich kleine Stück »liebliche Sinfonie in B-Dur«. In der unbegreiflichen Leichtigkeit und subtilen Raffinesse dieser kürzesten aller Schubert’schen Sinfonien erkannte man den »Inbegriff des Schönen«. Unwillkürlich möchte man Winckelmann zitieren, der bezogen auf griechischantike Klassik von »edler Einfalt, stiller Größe« sprach. Die hinreißende, ungeheuer kunstvolle Einfachheit dieser Musik, ihr Einfallsreichtum, der nicht überrumpelt, ihre reiche, bis in unwirkliches Fes- und Ces-Dur schweifende Harmonik, die nicht vor den Kopf stößt, ihr überraschendes Moll-Menuett, das an Mozart denken lässt – all dies entfaltet unermessliche innere Größe