Spielplan des Gewandhauses

Do

03. Okt 2024

19.30 Uhr
Großer Saal

Werke von Maurice Ravel , Franz Liszt , Peter Tschaikowski , Thomas Adès

zurück

TOD, WO IST DEIN STACHEL? HÖLLE, WO IST DEIN STEG? Diskriminierungsfreie Gleichbehandlung und bedingungslose Teilhabe aller Menschen, maximale Diversität und niedrigschwellige, kostenlose…

weiterlesen

TOD, WO IST DEIN STACHEL? HÖLLE, WO IST DEIN STEG?

Diskriminierungsfreie Gleichbehandlung und bedingungslose Teilhabe aller Menschen, maximale Diversität und niedrigschwellige, kostenlose Partizipation: Während die Klassikszene mühsam mit solchen gesellschaftlichen Herausforderungen ringt, macht ein talentierter Tanzfiedler seit Jahrhunderten vor, wie das geht. Der Erfolg gibt ihm recht, seine Reichweite ist weitreichend, ganze Bilderzyklen und Spruchbänder bezeugen und werben für seine Verdienste. Dennoch schrecken immer noch viele davor zurück, den begnadeten Musikvermittler zu engagieren. So ist der überqualifizierte Sensenmann weiterhin auf Nebenjobs in der Landwirtschaft angewiesen.

 

PERSONENNAHVERKEHR ZUR HÖLLE HEUTE IM DREIVIERTELTAKT

Er bevorzugt den Dreivierteltakt dekadenter Walzer und hat – anders als sein schmächtiges Äußeres vermuten lässt – eine sonore, respekteinflößende Bassbariton-Stimme, während die ihm verfallenen Sopranseelen in höchsten Tönen delirieren. Schon annodazumal in der Lübecker Marienkirche, wo Buxtehude seines Amtes waltete und Gäste wie Händel und Bach begrüßte, tanzte er stumm zu deren Orgelkunst an den Wänden, wovon sich Gewandhauskomponist Thomas Adès zu einer eindrucksvollen Sinfoniekantate
verführen ließ. Paolo und Francesca hat er ohnehin längst in seiner Gewalt, und Mephisto ist ihm gerne zu Diensten: dem Tod.

Fr

04. Okt 2024

19.30 Uhr
Großer Saal

Werke von Maurice Ravel , Franz Liszt , Peter Tschaikowski , Thomas Adès

zurück

TOD, WO IST DEIN STACHEL? HÖLLE, WO IST DEIN STEG? Diskriminierungsfreie Gleichbehandlung und bedingungslose Teilhabe aller Menschen, maximale Diversität und niedrigschwellige, kostenlose…

weiterlesen

TOD, WO IST DEIN STACHEL? HÖLLE, WO IST DEIN STEG?

Diskriminierungsfreie Gleichbehandlung und bedingungslose Teilhabe aller Menschen, maximale Diversität und niedrigschwellige, kostenlose Partizipation: Während die Klassikszene mühsam mit solchen gesellschaftlichen Herausforderungen ringt, macht ein talentierter Tanzfiedler seit Jahrhunderten vor, wie das geht. Der Erfolg gibt ihm recht, seine Reichweite ist weitreichend, ganze Bilderzyklen und Spruchbänder bezeugen und werben für seine Verdienste. Dennoch schrecken immer noch viele davor zurück, den begnadeten Musikvermittler zu engagieren. So ist der überqualifizierte Sensenmann weiterhin auf Nebenjobs in der Landwirtschaft angewiesen.

PERSONENNAHVERKEHR ZUR HÖLLE HEUTE IM DREIVIERTELTAKT

Er bevorzugt den Dreivierteltakt dekadenter Walzer und hat – anders als sein schmächtiges Äußeres vermuten lässt – eine sonore, respekteinflößende Bassbariton-Stimme, während die ihm verfallenen Sopranseelen in höchsten Tönen delirieren. Schon annodazumal in der Lübecker Marienkirche, wo Buxtehude seines Amtes waltete und Gäste wie Händel und Bach begrüßte, tanzte er stumm zu deren Orgelkunst an den Wänden, wovon sich Gewandhauskomponist Thomas Adès zu einer eindrucksvollen Sinfoniekantate
verführen ließ. Paolo und Francesca hat er ohnehin längst in seiner Gewalt, und Mephisto ist ihm gerne zu Diensten: dem Tod.

Fr

04. Okt 2024

21.45 Uhr
Großer Saal

Warum tanzen die Toten, Herr Paul? Musik verschiedener Epochen, die Tote tanzen und marschieren, leben und lieben lässt, nehmen wir zum Anlass, den Sepulkralkultur-Experten Alfred O. Paul zu fragen,…

weiterlesen

Warum tanzen die Toten, Herr Paul?

Musik verschiedener Epochen, die Tote tanzen und marschieren, leben und lieben lässt, nehmen wir zum Anlass, den Sepulkralkultur-Experten Alfred O. Paul zu fragen, welche Rolle die Künste beim Weg ins Jenseits spielen. Wie gelangen Vergänglichkeit und Ewigkeit, Dies- und Jenseits, Erinnerung an Lebende und Personifizierungen von Tod in der Sepulkralkultur zur Darstellung? Welche Bedeutung haben Orte, Monumente und Klänge im Umgang mit dem Tod? Der unerschöpfliche Wissensund Erfahrungsschatz von Alfred Paul und seine Führungen über den Leipziger Südfriedhof, auf dem viele Persönlichkeiten der Orchestergeschichte ihre letzte Ruhe fanden, sind legendär. Wir erkunden mit dem Autor der mehrbändigen Enzyklopädie, was Musik mit der »Kunst der Stille« zu schaffen hat.