Perspektivwechsel

Das neue Format »Perspektivwechsel«, im Anschluss an Große Concerte erlaubt es, dem Musikgenuss eine zusätzliche Erkenntnisdimension hinzuzufügen. Unter dem Motto »Die Welt mit anderen Ohren hören« laden besondere Gäste dazu ein, die Themen rund um die zuvor gehörte Musik in einem anderen Kontext wahrzunehmen. Der Perspektivwechsel gehört mit Kammermusik + und Musik Café zu den neuen Reihen im Gewandhaus-Spielplan, die es Ihnen ermöglichen, dem Musikgenuss eine zusätzliche Wahrnehmungsdimension hinzuzufügen.

Portraitshooting
Portraitshooting

Fr

14. Jan 2022

22.15 Uhr
Großer Saal

Das Ticket zum Großen Concert vom 14. JAN berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

In Grenzbereichen unterwegs - Existenzielle Erfahrungen am Berg und in der Musik. Mahler, der sich gerne im Gebirge aufhielt, ein exzessiver Radfahrer war, in den Dolomiten ein Komponierdomizil…

weiterlesen

Perspektivwechsel - Die Welt mit anderen Ohren hören

Olaf Rieck (Extrem-Alpinist)

Extrembergsteiger Olaf Rieck im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

Das Ticket zum Großen Concert vom 14. JAN berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

In Grenzbereichen unterwegs - Existenzielle Erfahrungen am Berg und in der Musik.

 

Mahler, der sich gerne im Gebirge aufhielt, ein exzessiver Radfahrer war, in den Dolomiten ein Komponierdomizil unterhielt und aus heutiger Sicht sicher als Extrem-Wan-derer eingestuft werden kann, hat mit der 7. Sinfonie ein in jeder Hinsicht existenzielles Orchesterwerk geschaffen – es überschreitet jegliche Dimensionen und gelegentlich auch Emotionen und Physis von Zuhörern und Musikern. Gleichzeitig verhandelt Mahler existenzielle Fragen in seiner Musik, wie den »Ausblick auf eine beßre [sic!] Welt« oder das »verhallendes Erdengeräusch im Angesicht der Ewigkeit, als letzten Gruß lebender Wesen.«

Existenzielle Grenzerfahrungen machen regelmäßig auch Extremsportler wie Olaf Rieck. Dem in Leipzig lebenden Extrembergsteiger und promovierten Tiermediziner gelangen die Besteigung von drei Achttausendern und zwei Erstbesteigungen. Außerdem unternimmt er Extremtrekkingtouren, wie beispielsweise die Süd-Nord-Durchquerung von Spitzbergen 2004 oder die Überquerung des patagonischen Inlandeises 2009.

Das Foto zeigt eine Veranstaltung im Rahmen des Musikvermittlungsformats "Perspektivwechsel" im Großen Saal des Gewandhauses.
Das Foto zeigt eine Veranstaltung im Rahmen des Musikvermittlungsformats "Perspektivwechsel" im Großen Saal des Gewandhauses.

Fr

11. Mär 2022

22.15 Uhr
Großer Saal

Das Ticket zum Großen Concert vom 11. MRZ berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

"Nächtliche Begegnung zweier Künste" Benjamin Britten wählt für die Nocturne op. 60 englische Gedichte aus, die um das Thema Nacht kreisen – und das ist kein Einzelfall: Allein in dieser Spielzeit…

weiterlesen

Die Welt mit anderen Ohren hören

Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

Das Ticket zum Großen Concert vom 11. MRZ berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

"Nächtliche Begegnung zweier Künste"

 

Benjamin Britten wählt für die Nocturne op. 60 englische Gedichte aus, die um das Thema Nacht kreisen – und das ist kein Einzelfall: Allein in dieser Spielzeit beweisen etliche Werke wie Mahlers 7. Sinfonie mit den beiden Nachtmusiken oder Anna Clydes This Midnight Hour die Affinität der Musik

und ihrer Schwester, der Poesie, zum Phänomen der Nacht.

Elisabeth Bronfen ist Professorin für Anglistik an den Universitäten von Zürich und New York. In einem ihrer zahlreichen Bücher legte die international hochangesehene Literatur- und Kulturwissenschaftlerin unter dem Titel »Tiefer

als der Tag gedacht« eine »Kulturgeschichte der Nacht« vor.

Gemeinsam erkunden wir im Gespräch, auf welche Weise sich Musik und Literatur beim Thema Nacht begegnen und welche Nacht-Bilder in Brittens Musik und den vertonten Gedichten mitschwingen

Autoportraits über die Epochen der Kunstgeschichte hinweg beschäftigt hat.

Das Foto zeigt eine Veranstaltung im Rahmen des Musikvermittlungsformats "Perspektivwechsel" im Großen Saal des Gewandhauses.
Das Foto zeigt eine Veranstaltung im Rahmen des Musikvermittlungsformats "Perspektivwechsel" im Großen Saal des Gewandhauses.

Fr

08. Apr 2022

22.15 Uhr
Großer Saal

Das Ticket zum Großen Concert vom 8. APR berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Die Welt mit anderen Ohren hören

Museumsdirektor Stefan Weppelmann im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

Das Ticket zum Großen Concert vom 8. APR berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

Das Foto zeigt Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig.
Das Foto zeigt Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig.

Do

28. Apr 2022

22.15 Uhr
Großer Saal

Das Ticket zum Großen Concert vom 28. APR berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

"Offen für alle oder möglichst exklusiv?" Wie lässt sich die (scheinbare?) Diskrepanz in unserem Selbstverständnis auflösen: Einerseits erheben wir den Anspruch, offen für alle zu sein, und zugleich…

weiterlesen

Perspektivwechsel - Die Welt mit anderen Ohren hören

Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke im Gespräch mit Ann-Katrin Zimmermann

Das Ticket zum Großen Concert vom 28. APR berechtigt zum Besuch der Veranstaltung.

Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig

"Offen für alle oder möglichst exklusiv?"

 

Wie lässt sich die (scheinbare?) Diskrepanz in unserem Selbstverständnis auflösen: Einerseits erheben wir den Anspruch, offen für alle zu sein, und zugleich betonen wir Exklusivität. Beides wird gleichermaßen eingefordert und angepriesen – ist es überhaupt vereinbar? Werden wir beiden Ansprüchen tatsächlich gerecht? Wie sieht die Realität aus – konkret mit Blick auf unser Konzerthaus und unsere Gesellschaft? Was wäre wünschenswert? Das erörtern wir mit Skadi Jennicke. Die Linken-Politikerin und promovierte

Dramaturgin ist seit 2016 Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig.