Mendelssohn-Foyer

Das Mendelssohn-Foyer ist ein ca. 450 m² großes Eingangsfoyer, in dem sich auch die Gewandhauskasse befindet. Seinen Namen erhielt der Raum im Jahre 2003 nach der Portraitplastik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ von Jo Jastram, die am 1. November 2003 von ihrem Standort vor dem Gewandhaus im umgestalteten Foyer aufgestellt wurde. Die Plastik wurde im Jahre 1993 an der Hauptfassade des Gewandhauses eingeweiht.

Das Foyer ist geeignet für musikalische Veranstaltungen, Lesungen, Ausstellungen, Empfänge und Bankette. Je nach Veranstaltungsart kann der Raum variabel eingerichtet werden. Das Mendelssohn-Foyer hat eine direkte Anbindung an das Hauptfoyer des Großen Saals.

Tontechnische Anforderungen sind durch mobile Anlagen auch mit Anbindung an die Hausstudios umsetzbar. Die täglichen Öffnungszeiten der Gewandhauskasse sind bei der Nutzung des Mendelssohn-Foyers zu berücksichtigen.